Geburtstag Haberl Xaver

Vergangen Samstag feierte unser Mitglied Haberl Xaver seinen 85. Geburtstag im Gasthaus Kraus in Zandt.

Xaver ist bereits am 02.11.1947 der FFW Hof beigetreten und wir freuen uns ihn mittelweile 69 Jahre als treues Mitglied in unserem Verein zu haben.

Sein Einsatz war und ist für uns immer vorbildlich, wenn er gebraucht wurde hatte er stets eine helfende Hand.

So half er bei der Neugestaltung der Gedenkstätte. Xaver hat dafür gesorgt, dass diese bis heute ein Aushängeschild unseres Dorfes ist. Dafür gebührt ihm und seiner Frau ein herzliches Vergelt´s Gott und tiefer Dank. Für diesen Einsatz gebührt ihnen ein besonderes Lob.
Desweiteren hatte sich Xaver sehr an der Renovierung des alten Feuerwehrgerätehauses beteiligt. Mit 79 geleisteten Arbeitsstunden trug er einen gehörigen Anteil an der Vollendung dieser Baumaßnahme bei.

Früher arbeitete Xaver in einer Bettenfedernfabrik. Heute genießt er seinen Ruhestand und freut sich auf sein zweites Urenkelchen.

Lieber Xaver, wir bedanken uns für die schöne Feier und wünschen Dir noch viele gesunde Jahre!

Unser bereits bekannter Dichter – Vorstand Florian J. Irrgang –  ließ es sich nicht nehmen seine Künste unter Beweis zu stellen und  reimte für Xaver folgenden Vers:

85 Johr, oh du Schreck,
De Jugend und da Lack san weg.
Knochan knacken, Muskeln drücken,
Manchmal zuigt`s ganz sche im Rücken.
De Luser sand nimma de Olten,
de Denkerstirn zoigt duife Folten.
Gestern no mit flotte Flügeln,
heid sand stattdessn Runzeln da.
Da huilt a koa kosmetisch bügeln,
da huift a koane AOK.
Doch denk stets dro für immer,
die Andern, de wern a ned jünger.
Und des Oane sollst du wissen,
bleib uns treu sonst sama aufgeschmissen.
De FFW wünscht da no massig Energie,
de Dog allsamt voll Harmonie.
Vull Glick und Freid immerzu,
und Lebensfreid ja sowieso.
I woas, der Vers war etz a wengl doof,
groaße Dichta war´n hold no nie in Hof
Doch Essn und Dringa, des kinma guad
Drum stais ma o auf dei Geburt.

dscn2918-kopie-kopie

Weinprobe

Unser engagierter Kassier Jürgen Steinkirchner organisierte für die Hofinger auch dieses Jahr wieder eine Weinprobe.
Es gab 11 verschiedene Weine vom Weingut Rodensteinerhof aus Hessen zu probieren. Darunter 7 Weißweine , einen Rosé und 3 Rotweine. Für jeden Geschmack war etwas dabei, von trocken bis edelsüß.
Während die Hofinger die geschmackvollen Weine verkosteten erzählte Jürgen ein paar Witze um die ohnehin schon gute Stimmung noch weiter anzuheizen.

Die Vorstandschaft freute sich über so viele Gäste wie noch nie auf einer Weinprobe und bedankt sich für diesen gelungenen Abend.

imag1944-kopie
Fleißig wurden die Bestellzettel ausgefüllt

imag1950-kopie
Die Hofinger Frauen diskutierten welcher Wein ihnen am besten gemundet hat

imag1955-kopie

Auf einem Selfie soll der lustige Abend festgehalten werden 🙂